Indienhilfe Köln e.V.

Die Idee – Indienhilfe Köln e.V.

Indienhilfe Köln e.V. engagiert sich für Kinder, die in den Großstädten Indiens in einem körperlich wie sozial verwahrlosten Zustand aufgefunden werden, sie kämpft weiterhin gegen die Lepra, fördert die Arbeit mit HIV-infizierten Kindern und unterstützt Bildungsprojekte, u.a. durch die Finanzierung von Nähmaschinen, Computern, Schulbedarf u.ä.m. Dabei ist ein zentrales Anliegen die Stärkung der Mädchen- und Frauenrechte („empowerment“) und der Aufbau von Selbsthilfegruppen und kleiner Kooperativen („microcreditgroups“).

Weitere Tätigkeitsfelder – Indienhilfe Köln e.V.

Der Verein unterstützt Projekte der katholischen Schwesterngemeinschaft „Helpers of Mary“ in Indien, Kenia und Äthiopien, insbesondere durch Kinderpatenschaften. Diese Gemeinschaft wurde 1942 durch die gebürtige Deutsche Anna Huberta Roggendorf in Andheri, einem Vorort Mumbais (Bombays), gegründet. Die „Helpers of Mary“ betreuen zirka 60 Sozialstationen und mehrere Kinderheime, in denen Kinder, die kein Zuhause haben, von den Schwestern versorgt werden, sowie diverse Krankenbehandlungszentren und Entbindungsstationen. Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit der Schwestern stellt die Betreuung von Lepra- und Aidskranken dar. Zudem unterhält die Schwesterngemeinschaft in verschiedenen Stationen mobile Kliniken und engagiert sich im Bereich der Frauenförderung.

ähnliche spendenprojekte