Kinder in Rio e.V.

Die Idee – Kinder in Rio e.V.

Auf Grundlage des christlichen Menschenbildes versteht sich der Kinder in Rio e.V. (vormals Kinderdorf Rio e.V.) seit 1967 als Arbeitsgruppe und Partner brasilianischer Vereine in Solidarität mit und zur gemeinsamen Unterstützung von hilfsbedürftigen Kindern und Heranwachsenden in Brasilien. Die große Stärke des Vereins ist eine über lange Jahre gewachsene Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen vor Ort. Kinder in Rio e.V. setzt sich für die Verbesserung der Lebenssituation der Kinder „von der und auf der Straße“ ein. In Deutschland fördert der Verein das Bewusstsein für die Situation benachteiligter Kinder, Heranwachsender und ihrer Familien in Brasilien durch entsprechende Informationen. Auf diese Weise leistet der Verein einen Beitrag dazu, dass immer mehr Menschen sich der gegenseitigen Verantwortung in einer globalisierten Welt bewusst werden. Ziel der Arbeit ist es, Kindern, Heranwachsenden und ihren Familien in Risikosituationen zu helfen und ihnen durch Hilfe zur Selbsthilfe langfristig eine bessere Zukunft zu bieten.

Tätigkeitsfelder – Kinder in Rio e.V.

Seit 1967 setzt sich der Kinder in Rio e.V. für die Rechte und Zukunft von Kindern, Jugendlichen und deren Familien im Bundesstaat Rio de Janeiro ein. Die große Stärke des Vereins ist eine über lange Jahre gewachsene Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen vor Ort.

Zu Beginn lag das Hauptaugenmerk auf der Arbeit in Kinderdörfern. Solch ein Kinderdorfbetrieb ist jedoch heute aufgrund einer brasilianischen Gesetzesänderung nicht mehr möglich. Heute liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Unterstützung hilfsbedürftiger Familien durch persönliche Begleitung, Familienzentren und die Projekte „Portas Abertas“ – Bildungs- und Begegnungsstätten. Ziel dabei ist immer, die Familien aus ihrer aussichtslosen Situation herauszuführen und ihnen eine Chance im Leben zu geben.

Die Organisation hat vor Ort Familienzentren und Angebote offener Jugendarbeit sowie ergänzende Einrichtungen aufgebaut, z.B. eine Farm, eine Gesundheitsstation, Kindertagesstätten, Gemeinschaftszentren und eine betreute Wohneinrichtung für Jugendliche. Die verschiedenen Projekte werden mit finanzieller und fachlicher Unterstützung des deutschen Vereins von der brasilianischen Partnerorganisation „Aldeia da Criança Alegre“ betrieben. Neben dem Unterhalt der Familienzentren und o.g. Einrichtungen unterstützt Kinder in Rio e.V. auch verschiedene andere Initiativen. Dazu zählen insbesondere die Tagesbetreuung für Klein- und Schulkinder, Kinder- und Familienhilfen in den bedürftigen Gemeinden, offene Kurse im Bereich der Berufsfindung und Berufsvorbereitung sowie die Reintegration und Begleitung von Kindern und Jugendlichen in ihre Ursprungsfamilien. In Deutschland leistet der Verein entwicklungspolitische Informationsarbeit, beispielsweise durch Diavorträge in Kindergärten, Schulen und Pfarrgemeinden, Theater- und Musikspiel sowie Aktionsmaterialien (Gottesdienstvorschläge, Märchensammlung, Koch- und Backrezepte etc.).

ähnliche spendenprojekte

Portas Abertas
Mit dem Projekt Portas Abertas fördert Kinder in Rio e.V. die geistige und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und schafft so die Voraussetzungen für ... Mehr
Kinderbetreuung