Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.

Die Idee – Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.

Gerade die Kinder sind oft die hilflosesten auf dieser Welt, wobei Patengemeinschaft für hungernde Kinder ansetzen möchte. Der Verlust der Eltern, Verelendung und Hunger nehmen vielen die Chance, ein Leben selbst mit dem für die Existenz Notwendigsten zu führen: Nahrung, medizinische Grundversorgung, Kleidung, ein Dach über dem Kopf und Schulbildung – für uns alles so selbstverständlich. Hier versucht der Verein zu helfen. Das Engagement dient in erster Linie der gezielten Einzelhilfe durch Kinder- und Familienpatenschaften. So werden zur Zeit in 34 Heimen in Südindien (Kerala und Tamil Nadu) inzwischen über 1800 Kinder und rund 350 Familien mit Hilfe von Paten in Deutschland betreut.

Angebote – Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. unterstützt Kinder und Jugendliche in mehr als 30 Kinderheimen und Ausbildungseinrichtungen in Südindien mit dem Ziel, ihnen eine Schul- und gegebenenfalls Berufsausbildung zu ermöglichen. Zu diesem Zweck bestehen vor Ort zwei Vereine indischen Rechts. Im Rahmen von Familienhilfen hilft die Organisation beim Bau von Häusern, sanitären Einrichtungen sowie mit Einrichtungsgegenständen, Bekleidung oder auch der Verteilung von Kühen und Ziegen. Außerdem engagiert sich der Verein in der Gesundheitshilfe und der Krankenpflege durch den Unterhalt einer Orthopädieklinik mit Rehabilitationszentrum und orthopädischer Werkstatt. Weitere Aktivitäten umfassen den Betrieb von Frauenausbildungszentren und Kindertagesstätten, die Unterstützung von Existenzgründungen, Hilfen für Behinderte und Taubstumme sowie bauliche Maßnahmen wie Brunnenbohrungen oder Zuschüsse zu Häuserrenovierungen. Eine Zielgruppe ist dabei die gesellschaftlich benachteiligte Bevölkerungsgruppe der Adivasi.

Hilfe zur Selbsthilfe – Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.

Der Verein gibt aber auch Hilfe zur Selbsthilfe: So befinden sich zur Zeit etwa 100 Jugendliche in der Ausbildung in den verschiedensten Berufen, besonders begabte werden als Krankenschwester oder Techniker ausgebildet oder besuchen Colleges und Universitäten. In weiteren Projekten werden Brunnen gebohrt, Häuser und hygienische Einrichtungen gebaut, Kranke und Behinderte betreut und medizinisch versorgt, um nur Einiges zu nennen.

Der Verein – Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. wurde 1965 von Adolf Klein (verst. 1994) gegründet und am 03.06.1969 beim Amtsgericht Schwarzenbek unter der Nr. 212 im Vereinsregister eingetragen. Sie ist vom Finanzamt Lübeck als gemeinnützig und mildtätigen Zwecken dienend anerkannt und damit berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Die gesamte Arbeit ist christlich motiviert: sie folgt dem diakonischen Auftrag der Bibel, sich mit Nächstenliebe für benachteiligte und notleidende Menschen einzusetzen. Hilfe aber wird unabhängig von Nationalität, Religion, Rasse oder Hautfarbe dort, wo sie dringend benötigt wird, geleistet.

ähnliche spendenprojekte

Ziegen für bedürftige Familien
Das Projekt Ziegen für bedürftige Familien wurde von Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. ins Leben gerufen. Denn die Gegenden in den ärmsten Regionen im Süden und No... Mehr
Straßenkinder