Westfälisches Kinderdorf e.V.

Die Idee – Westfälisches Kinderdorf e.V.

Westfälisches Kinderdorf heißt: Benachteiligten Kindern eine neue Familie, eine neue Heimat zu geben, war das Motiv einer Gruppe interessierter Bürger, die sich vor mehr als 55 Jahren, am 12. April 1961, in einer Paderborner Gaststätte trafen. Ihre Vision: Die Gründung des ersten Kinderdorfes in Nordrhein-Westfalen!
Genau 2 Monate später wurde der Verein „Westfälisches Kinderdorf“ unter der Nr. 486 rechtskräftig ins Vereinsregister der Domstadt eingetragen, und hier hat er bis heute seinen Sitz.

Der Verein – Westfälisches Kinderdorf e.V.

Der Verein ist nicht Teil eines größeren (internationalen) Zusammenschlusses. Rechtliche oder personelle Verbindungen zu dem ebenfalls in Paderborn ansässigen „Internationalen Verband Westfälischer Kinderdörfer e.V.“ bestehen nicht. Als überkonfessionelles Kinderdorfwerk ist der Westfälisches Kinderdorf e.V. Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV) und staatlich anerkannter freier Träger der Jugendhilfe.
Bis heute zählt der „Westf. Kinderdorf e.V.“ auf das Engagement seiner Mitglieder, Spender, Förderer und Vermächtnisgeber. Sie ermöglichen dem Verein, die entgeltfinanzierten Erziehungshilfen zukunftsfähig zu gestalten und Angebote für Kinder, Jugendliche und deren Familien im Freizeit- und Förderbereich frei zu finanzieren.
Die von der Mitgliederversammlung gewählten ehrenamtlichen Gremien, Kuratorium und Vorstand, wahren die Tradition der Familienpflege und stellen sich gleichzeitig an die Spitze pädagogischer und organisatorischer Innovationen. Gemeinsam mit dem fünfköpfigen Leitungsteam der hauptamtlichen Geschäftsführung verfolgen sie gesellschaftliche Entwicklungen und Umbrüche in den Sozial(dienst)leistungenen aufmerksam und entwickeln Konzept und Organisation des Kinderdorfwerkes entsprechend weiter.

Tätigkeitsbereiche – Westfälisches Kinderdorf e.V.

Das Westfälische Kinderdorf e.V. betreibt zwei Kinderdörfer: das Dorf „Lipperland“ in Barntrup, Kreis Lippe, und das Dorf „Niedersachsen“ in Dissen am Teutoburger Wald im Kreis Osnabrück. In den Kinderdörfern und Jugendhilfeeinrichtungen (z.B. Wohngruppen und Jugendhäuser) werden mehr als 450 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betreut, der überwiegende Teil von ihnen lebt in Kinderdorffamilien. Hier bilden berufs- und lebenserfahrene Elternpaare – ein Partner jeweils mit pädagogischer Ausbildung – mit ihren eigenen und bis zu sechs Pflegekindern eine langfristig angelegte Lebensgemeinschaft. Daneben bieten kinder-, jugend- und heiltherapeutische Wohngruppen, Jugendhäuser, Apartments und Wohnungen für Behinderte und ein Mutter-Kind-Haus vielfältige Hilfen und therapeutische Lebensorte. Zwei Tageseinrichtungen, ambulante erzieherische Hilfen und Angebote der Offenen Jugendarbeit ergänzen das Spektrum der Hilfsformen. Neben den Kinderdörfern und Jugendhilfeeinrichtungen betreibt der Verein am Paderborner Vereinssitz das Familienzentrum „SpielRAUM“.

ähnliche spendenprojekte

Einrichtung eines Tonstudios
Kinder sollen sich für Musik interessieren; sie sollen Interesse entwickeln, selbst ein Instrument spielen zu lernen. Musik stärkt die Selbstheilungskräfte des Menschen, befrei... Mehr
Kinderbetreuung
Mountainbiking
Der Verein Westfälisches Kinderdorf hat für die kleinen Bewohner eines der beiden Kinderdörfer das Projekt Mountainbiking ins Leben gerufen. Das Kinderdorf hat eine gr... Mehr
Kinderbetreuung
Factory
Der Verein Westfälisches Kinderdorf hat für die kleinen Bewohner eines der beiden Kinderdörfer das Projekt Factory ins Leben gerufen. Dieses Projekt soll Kindern des K... Mehr
Kinderbetreuung