Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum

Die Idee – Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum

Das Büro zur Umsetzung der Gleichbehandlung ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Rechte von Minderheiten in Deutschland einsetzt. Das Projekt „Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum“ soll Personen zugutekommen, die beim Zugang zu Wohnraum aufgrund ihrer vermuteten ethnischen Herkunft diskriminiert werden. Dabei zielt es insbesondere auf die Volksgruppen der Sinti und Roma ab.

Obwohl dem BUG bekannt ist, dass Menschen, die sich der Sinti- oder Roma-Community zugehörig fühlen, von Diskriminierung betroffen sind, hat es bislang keine gerichtlichen Klagen gegeben, bei denen die Betroffenen ihre Zugehörigkeit zur Gruppe der Sinti oder Roma offen gemacht haben. Das BUG macht es sich deshalb zur Aufgabe, gezielt Menschen mit einem Sinti- oder Roma-Hintergrund bei Diskriminierungsklagen im Hinblick auf den Zugang zu Wohnraum zu unterstützen. Hierbei übernimmt das BUG strategisch wichtige Beistandschaften nach § 23 AGG, um die Betroffenen auf dem Klageweg zu begleiten.

Dadurch kann einerseits den betroffenen Einzelpersonen geholfen werden, mehr über ihre Rechte zu lernen und sich gegen die erlebte Ungleichbehandlung zu wehren, anderseits können erfolgreiche Klagen auch eine abschreckende Wirkung haben, sodass Vermieter für die gesetzlich verankerten Konsequenzen von diskriminierenden Handlungen sensibilisiert werden. Auf diesem Wege sollen diskriminierende Vorkommnisse, die eine ganze Personengruppe betreffen, nachhaltig bekämpft werden.

Das Projekt – Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum

Nachdem das BUG seinen Schwerpunkt auf Gleichbehandlung beim Zugang zu Wohnraum gelegt hat, werden Informationsmaterialien zu diesem Schwerpunkt erstellt und an relevanten Stellen verteilt. Ein Beispiel hierfür ist das veröffentlichte Informationsblatt über die Unterstützung bei Vorfällen von Diskriminierung von Personen mit Sinti- oder Roma- Hintergrund, welches Betroffene aus der genannten Community über die Voraussetzungen und Vorgehensweise bei einer Antidiskriminierungsklage mit Begleitung durch das BUG aufklärt.

Durch die verstärkte Fokussierung auf die Sinti- oder Roma-Community sollen gezielt Fälle von Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum identifiziert werden. Bei der ersten Beratung prüft das BUG die Möglichkeit einer Klage auf Grundlage des AGGs und zieht einen Rechtsanwalt hinzu, der gute Kenntnisse auf diesem Gebiet hat und eng mit dem BUG zusammenarbeitet. Wenn es zu einer Klagebegleitung kommt, wird das BUG vor Gericht als Beistand des Klägers gemäß § 23 AGG auftreten und als solcher

  • Argumente vortragen,
  • Schriftsätze einreichen,
  • mit anderen relevanten Institutionen oder Verbänden kommunizieren,
  • Pressearbeit leisten,
  • den Kläger auf der persönlichen Ebene unterstützen und
  • über den Verlauf des Prozesses auf dem Laufenden halten.

Spendenbedarf – Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum

Spendengelder werden für die Beratung der Betroffenen und für das Erstellen von Informationsmaterial benötigt. Bei Begleitung einer Klage müssen Schriftsätze erstellt und dafür juristische Expertise eingeholt werden, was sich wiederum nicht ohne Spendengelder finanzieren ließe. Wo eine Rechtsschutzversicherung oder ein Anspruch auf Prozesskostenhilfe nicht vorliegen, leistet das BUG unter Umständen auch finanzielle Unterstützung bei den Gerichtskosten. Um das Interesse der Öffentlichkeit für den Fall zu wecken, wird Geld für Pressearbeit und die Betreuung der Webseite und der Präsenz in den sozialen Medien benötigt.

Spende für Deine WUNSCHPROJEKTE

Icon Spendencheck Category

Wähle ein Thema

Ob Bildung, Gesundheit oder Kinderbetreuung. Bei Spendencheck kannst Du Themen unterstützen, die Dir besonders am Herzen liegen und direkt für Projekte spenden.

Icon Spendencheck Location

Wähle eine Stadt

Du willst Projekte in Deiner Nähe unterstützen, kennst aber keine? Hier findest Du Projekte in Deiner Nähe und kannst direkt dafür spenden.

Icon Spendencheck About

Über Spendencheck

Dir gefällt der Spendenservice? Unterstütze Spendencheck mit einer Transaktionsspende, damit wir unseren Service bereitstellen und weiterentwickeln können.