Nachhaltig Leben

Der Tag der Erde

Der Tag der Erde findet jedes Jahr am 22. April statt und wird in 175 Ländern weltweit zelebriert. Eine Studentenbewegung in Amerika war 1970 der Auslöser und Ursprung der Einführung dieses Aktionstages. An diesem Tag soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie man möglichst nachhaltig leben kann. Diese angestrebte Nachhaltigkeit teilt sich in mehrere Bereiche, die allesamt den Umweltschutz betreffen:

  • Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
  • Nachhaltiges Konsumverhalten / nachhaltiger Konsum
  • Überdenken der eigenen Müllproduktion

Den Tag der Erde haben wir dementsprechend als Anlass genommen, um einleitend Tipps zum Thema nachhaltig Leben zu formulieren.

 

Spenden für Klima & Umwelt

Wer direkt im Umweltschutz aktiv werden möchte, kann direkt für Organisationen und Projekte, die sich in Natur-, Klima-, Urwald- oder Artenschutz engagieren spenden. Verschiedene Initiativen kümmern sich beispielsweise um die Aufforstung von Wäldern oder um die Implementierung von erneuerbaren Energien. Jetzt für Klima und Umwelt spenden und die Nachhaltigkeit fördern!

 

Wie kann man nachhaltig Leben?

Der Begriff der Nachhaltigkeit impliziert den Schutz natürlicher Ressourcen. Weil Mensch und Natur nur begrenzte Kapazitäten besitzen, ist es wichtig, sich früh genug mit diesem Thema auseinanderzusetzen, um die Natur für die Nachwelt zu erhalten. Wie das geht? Nachhaltig leben ist hier das Stichwort. Doch ein nachhaltiger Lebensstil setzt sich aus mehreren Bereichen zusammen. Diese sind die Folgenden:

  • Nachhaltiger Konsum
  • Nachhaltige Mode
  • Nachhaltig Reisen
  • Nachhaltige Ernährung
  • Abfall vermeiden
  • Nachhaltig Wohnen
  • Nachhaltiger Energieverbrauch im Haushalt

Dieser Artikel dient als erste Einführung in das umfassende Thema der Nachhaltigkeit.

 

Was ist nachhaltiger Konsum?

Einer der wichtigsten Ansätze für nachhaltiges Leben basiert auf dem bewussten Konsumverhalten eines jeden Menschen. Aktuelle Studien belegen, dass der Trend der Verbraucher immer mehr hin zu Fair Trade und umweltfreundlichen Alternativprodukten geht. Diese Entwicklung weg vom blinden Konsum hin zu nachhaltigem Konsum kommt der Umwelt zugute. Das beste daran? – nachhaltiger Konsum ist für jeden Geldbeutel zu haben. Ein besonders großer Bereich beim nachhaltigen Konsum bildet der Kauf von Mode.

 

Was ist nachhaltige Mode?

Zum nachhaltig Leben gehört auch der Unterpunkt nachhaltige Mode. Doch wann ist Mode wirklich nachhaltig? Wo kann man nachhaltige Mode kaufen? Und kann man nachhaltige Mode auch selbst kreieren?
Diesen und mehr Fragen gehen wir in unserem Beitrag zu nachhaltiger Mode auf den Grund. Alles zu diesem Thema bezüglich nachhaltig Leben und Tipps und Tricks für nachhaltige Mode im Alltag gibt es in unserem Beitrag zu nachhaltiger Mode.

Nachhaltig Leben nachhaltige mode fairtrade shirtNachhaltig Leben nachhaltige mode upcycled shoesNachhaltig Leben nachhaltige mode upcycled bag

 

Wie viel Abfall wird in Deutschland produziert?

Infografik Abfälle privater Haushalte nachhaltig Leben

Demnächst folgt eine Erklärung dazu, wie man möglichst viel Abfallerzeugnisse im Haushalt vermeiden kann. Zusätzlich werden wir Bio-Siegel untersuchen und die Frage klären, ob Mülltrennen wirklich sinnvoll ist oder nicht.

 

Was ist nachhaltige Ernährung?

Vielleicht im ersten Moment schwer zu glauben, aber auch die Ernährung gehört zum Bereich nachhaltig Leben. Denn wer darauf achtet, wo die Produkte herkommen, die er konsumiert und wie sie hergestellt wurden, der trägt über einige Ecken dazu bei, die genutzten Ressourcen zu schützen. Mehr zum Thema nachhaltige Ernährung folgt in Kürze.

 

Wie kann man im Haushalt Energie sparen / nachhaltig Wohnen?

Energieeffizient leben ist als Basis für ein nachhaltiges Leben extrem wichtig. Denn so kann jeder individuell für sich dafür sorgen, dass die Umwelt geschont wird und so zu einer besseren Welt beitragen. An dieser Stelle werden wir zeitnah Tipps und Tricks zum Energiesparen im Haushalt formulieren. Wasser sparen im Haushalt gehört ebenfalls dazu. Dazu haben wir bereits einen Ratgeberartikel verfasst, der Tipps und Tricks zum Wasser sparen im Haushalt enthält.

 

Wie kann man nachhaltig Reisen?

Allgemein ist bereits bekannt, dass es besser für die Umwelt ist, für kurze Strecken lieber das Fahrrad anstatt das Auto zu nutzen und am besten auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Doch wie ist das eigentlich, wenn man auf Reisen geht? Wie viel Schaden wird durch Tourismus eigentlich wirklich angerichtet und was kann man tun, um als Tourist zu reisen und dennoch die Umwelt zu schonen? Inzwischen hat sich dazu auch der Begriff des sanften Tourismus etabliert. Was genau das ist und was man tun kann, um ein sanfter Tourist zu sein, haben wir in unserem Beitrag zum sanften Tourismus näher erklärt.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Das Wort Nachhaltigkeit spielt in der heutigen Gesellschaft bereits eine wichtige Rolle. Doch was bedeutet der Begriff eigentlich wirklich? Wir haben die Begriffsherkunft und einige Definitionsversuche genauer unter die Lupe genommen.

Nachhaltigkeit – Ursprung

Der Begriff der Nachhaltigkeit beruht auf einem Konzept, dass im 17ten Jahrhundert von Hans Carl von Carlowitz, Oberberghauptmann aus Freiberg, entwickelt wurde. Dieses besagt, dass ein natürliches System langfristig erhalten werden sollte, ohne dabei seine wesentlichen Eigenschaften zu verlieren. Dieses Prinzip bildete die Basis für eine neue Denkweise und mit ihr war der Grundstein für das Nachhaltigkeitsdenken gelegt.

Nachhaltigkeit – Definition heute

Der Nachhaltigkeitsgedanke hat sich mit der Zeit in verschiedene Richtungen entwickelt, weshalb auch verschiedene Definitionen für diesen Begriff entstanden sind.

Politischer Ansatz

Nachhaltigkeit bildet auch für politische Entscheidungen eine wichtige Basis. Die am häufigsten gebrauchte Definition in diesem Sinne wurde 1987 im Kontext des Brundtland-Berichts der Vereinten Nationen festgehalten. Frei übersetzt besagt diese: “Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“ (Hauff, 1987, S.46).

Wirtschaftlicher / ökonomischer Ansatz

Als wirtschaftliche Definition des Begriffes der Nachhaltigkeit schlägt das Gabler Wirtschaftslexikon die folgende vor: “Ökonomische Nachhaltigkeit beschreibt die Maximierung des ökonomischen Ertrags bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der benötigten Eingangsressourcen.” Gemeint ist damit eine gewinnorientierte Denkweise, bei der die auf den Einsatz der Ressourcen achtet, sodass kein Ungleichgewicht entsteht. Die folgenden vier Grundregeln der Enquete-Kommission von 1994 sollen dabei helfen, eben diesen Gedanken in die Praxis umzusetzen:

  1.  Die Abbaurate erneuerbarer Ressourcen soll deren Regenerationsrate nicht überschreiten (Aufrechterhaltung der ökologischen  Leistungsfähigkeit).
  1.  Stoffeinträge in die Umwelt müssen sich an der Belastbarkeit der als Senken dienenden Umweltmedien in allen ihren Funktionen orientieren.
  1.  Nicht erneuerbare Ressourcen sollen nur in dem Umfang genutzt werden, in dem ein physisch und funktionell gleichwertiger Ersatz in Form  erneuerbarer Ressourcen oder höherer Produktivität der nicht erneuerbaren Ressourcen geschaffen wird.
  1.  Das Zeitmaß anthropogener Einträge bzw. Eingriffe in die Umwelt muss in einem ausgewogenen Verhältnis zu der Zeit stehen, die die Umwelt zur  Reaktion benötigt.

Ökologischer Ansatz

Als dritten und letzten Ansatz zur Formulierung einer Definition des Nachhaltigkeitsbegriffes hat seinen Ursprung in der ökologischen Richtung. Dementsprechend sähe eine Definition wie folgt aus: “Nachhaltigkeit ist das Leitbild einer in ökologischer und sozialer Hinsicht dauerhaft verträglichen wirtschaftlichen Entwicklung.”
Letztendlich sind all diese Definitionen im Kern sehr ähnlich und basieren nur auf verschiedenen Blickrichtungen.

 


QUELLEN:

Gabler Wirtschaftslexikon (o.J.).
Nachhaltige Entwicklung. In: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/nachhaltige-entwicklung.html, eingesehen am 18.04.2017.

Gabler Wirtschaftslexikon (o.J.).
Ökonomische Nachhaltigkeit. In: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/oekonomische-nachhaltigkeit.html, eingesehen am 18.04.2017.

Hauff, V. (1987).
Unsere gemeinsame Zukunft – Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. Greven: Eggenkamp.

Kleiner Kalender (2017).
Tag der Erde 2017. In: http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-der-erde, eingesehen am 18.04.2017.

Lexikon der Nachhaltigkeit (2015).
Nachhaltigkeit Definition. In: https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/definitionen, eingesehen am 18.04.2017.

Umweltbundesamt (2017).
Abfälle privater Haushalte. In: https://www.umweltbundesamt.de/wohnen/abfaelle-privater-haushalte , eingesehen am 18.04.2017.

Umweltbundesamt (2017).
Energieverbrauch privater Haushalte. In: https://www.umweltbundesamt.de/energieverbrauch-privater-haushalte, eingesehen am 18.04.2017.

Statista (2016).
Recyclingquote von Abfall in Deutschland. In: https://de.statista.com/recyclingquote-von-abfall-in-deutschland/