Spendenaufruf Hurrikan Maria

Die Problematik – Hurrikan Maria

Am frühen morgen des 20.09.2017 traf der Hurrikan Maria auf Puerto Rico. Mit Windgeschwindigkeiten von über 240 km/h war der Hurrikan etwa doppelt so stark wie der gestrige Orkan Xavier. Der angerichtete Schaden war, besonders in Puerto Rico, verheerend:

  • Als Folge des starken Regens kam es vielerorts zu Überschwemmungen. Besonders im Norden liefen Flüsse über.
  • Durch die extrem starken Windgeschwindigkeiten wurden Dächer von den Häusern geblasen.
  • Auch Telefonmasten und Bäume knickten um, sodass der Verkehr und die Kommunikation zum erliegen kamen.
  • Weiterhin fiel auf der gesamten Insel der Strom aus, sodass viele Menschen in Notunterkünften Zuflucht suchen mussten.
  • Unglücklicherweise ist die Zahl der Todesopfer bereits schon auf 34 gestiegen.
  • Nach wie vor sind zahlreiche Menschen von der Aussenwelt abgeschnitten.

Bei Maria handelte es sich um den stärksten Hurrikan, den Puerto Rico in den 85 vergangenen Jahren erleben musste. Doch nicht nur in Puerto Rico hat der Hurrikan seine Spuren hinterlassen. Denn auch auf den Inseln Dominica und Guadeloupe kam es zu Überflutungen und starker Zerstörung. Dabei sprechen lokale Behörden von neun weiteren Todesopfern.

Spenden für Nothilfe nach Hurrikan Maria – Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

Schon seit Hurrikan Irma in der Region getobt hat, ist das RK mit vielen Helfern in den betroffenen karibischen Regionen im Einsatz, um die Betroffenen bestmöglich zu unterstützen. Unter anderem gehören zu ihren Aufgaben:

  • Die Warnung und
  • Evakuierung der Anwohner und
  • das Verteilen von Hilfsgütern,
  • Werkzeugen und
  • Planen an die Katastrophenopfer.

Infolge dieser furchtbaren Ereignisse hat Popstar Jennifer Lopez bereits eine Million Dollar an das verwüstete Puerto Rico gespendet. Falls du auch mithelfen möchtest das DRK in seinem Wirken und insbesondere die Opfer des Hurrikans Maria zu unterstützen, kannst du das unter folgenden Link tun.