27. März: Welttheatertag 2017

Welttheatertag 2017 – Theater ist nicht gleich Theater!
Anlässlich des Welttheatertages 2017 haben wir in diesem Beitrag die verschiedenen Seiten der Theaterkultur näher beleuchtet. Das Internationale Theaterinstitut hat den Welttag des Theaters 1961 ins Leben gerufen. Seitdem wird er jedes Jahr am 27. März zelebriert.

Welttheatertag 2017 – Theater ist nicht gleich Theater!

Zu diesem Anlass soll das Theaterspiel nicht nur als szenische Darstellung (Unterhaltungsform) eines Geschehens zwischen Akteuren und Publikum betrachtet werden, sondern auch als:

  • Ausdrucksform allein zwischen Darstellern
  • Methode zur Konfliktlösung
  • Methode zur interkulturellen Vernetzung
  • Methode zur Integration & Inklusion
  • Schützenswertes Kulturerbe.

Der folgende Beitrag geht näher auf die verschiedenen Formen des Theaters ein und weist direkt auf Spendenprojekte hin, für die wir passend zum Thema Welttheatertag Geldspenden sammeln.

Theater als Unterhaltungsform

Die künstlerische und szenische Darstellung in Form von Theaterstücken ist eine der ältesten darstellerischen Unterhaltungsformen und lässt sich bis in die Antike zurückführen. Bühne und feste Zuschauerplätze wurden im alten Griechenland erstmals zum Anlass von Festspielen eingeführt. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Theaterformen entwickelt:

  • Sprechtheater (Improvisations- und Freilichttheater)
  • Musiktheater (Opern,  Musicals)
  • Tanztheater (Ballett, Pantomime)

In allen Theateraufführungen sollen zum einen die Darsteller die Möglichkeit haben, ihre Emotionen und Gefühle kundzutun und künstlerisch aktuelle Geschehnisse und Themen anzusprechen und zu verwerten. Zum anderen sollte das Publikum möglichst gut unterhalten werden und eine gute Show geboten bekommen.

Theater zur Konfliktlösung  (Forumtheater)

Das sogenannte Forumtheater ist eine Form der Theaterkunst, die in den siebziger Jahren von dem brasilianischen Theaterpädagogen Augusto Boal entwickelt wurde. Das Ziel des Forumtheaters ist, dem Publikum eine unbefriedigend endende Szene vorzuspielen und diesem danach die Möglichkeit zu geben, interaktiv ein neues Ende mitzugestalten und so gemeinsam eine gute Lösungsmöglichkeit zu finden. Daher ist diese Empowerment-Methode eine gute Möglichkeit zum Erlernen von Konfliktlösungsstrategien.

Forumtheater Inszene e.V.

Der Verein Forumtheater Inszene nutzt die Forumtheatermethode, um alltagsrelevante Themen von Jugendlichen anzusprechen und diese gemeinsam mit den Schülern zu lösen. Die jeweiligen Stücke werden an Haupt-, Real-, Förder-, und Berufsschulen aufgeführt. Professionelle Schauspieler inszenieren die Szenen, bei denen Probleme von Diskriminierung und Gewalt im Vordergrund stehen. Anschließend werden Nachbesprechungen in der Klasse oder in Workshops angeboten, um mit den Schülern konkrete Konfliktlösungsstrategien zu erarbeiten.
Jetzt für Forumtheater Inszene e.V. spenden

Theater zur Integration und Inklusion

Eine Kunst mit einer solch langen Historie wie das Theater ist unbedingt schützenswert! Doch der Theater- oder Opernbesuch ist für Familien mit geringem Einkommen nicht alleine zu stemmen. Ein weiterer Ansatz zum Schutz der Kulturlandschaft Theater beginnt in der frühkindlichen Erziehung. Je früher Kinder an diese Kunstform herangeführt werden, umso mehr werden sie diese in ihrem späteren Leben auch als Selbstverständlichkeit mitnehmen. Ebenso kann die frühkindliche Entwicklung durch Theaterpädagogik positiv unterstützt und gefördert werden.

Kulturloge Marburg e.V.

Gemeinnützige Vereine, wie die Kulturloge Marburg, haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit wenig Geld und Menschen mit Handicap den kostenlosen Besuch von kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen. Nicht verkaufte Eintrittskarten, die Kulturveranstalter zur Verfügung stellen werden in einem persönlichen Telefongespräch an die Kulturgäste vermittelt. Um die Organisation der Vermittlung dieser Karten tragen zu können, benötigt der Verein finanzielle Unterstüztung.
Jetzt für die Kulturloge Marburg spenden

Hier gibt es mehr Spendenprojekte im Bereich Musik & Kultur.

 


QUELLEN:

Bundeszentrale für politische Bildung (o.J.).
Forumtheater. In: http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/kulturelle-bildung/60265/forumtheater, eingesehen am 07.03.2017.

Goethe Institut (2011).
Lebensrealitäten – wie die Theater auf das Thema „Migration“ reagieren. In: http://www.goethe.de/lhr/prj/daz/mag/ksz/de, eingesehen am 07.03.2017.

Kleiner Kalender (2017).
Welttag des Theaters 2017. In: http://www.kleiner-kalender.de/event/welttag-des-theaters/, eingesehen am 07.03.2017.

Paradisi-Redaktion (2013).
Geschichte des Theaters. In: http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Kultur/Theater/Artikel/22810.php, eingesehen am 08.03.2017.